Berichte, Fotos

17.11.2019: H1 - Nieder-Olm 27:29

„Heute darf man sich noch darüber ärgern, aber morgen können wir dann stolz auf die Leistung und den Punkt sein!“
Das waren die Worte des Kapitäns Johannes Platten einige Stunden nach dem sich die Gemüter etwas abgekühlt hatten.
Das diese Worte sehr zutreffend sind weiß jeder der das Spiel live verfolgt hat.
Am Sonntag hatte die Erste Mannschaft den bis dato punktverlustfreien Tabellenführer Nieder-Olm zu gast und trotzdem war man fest entschlossen die 2 Punkte in der eigenen Halle zu behalten.

Direkt in der Anfangsphase zeigte das Team unter Frank Limbacher anhand einer Unfassbar engagierten 3 - 3 Deckung in der Abwehr das sie bereit sind um jeden Ball zu kämpfen. So fiel das erste Tor der Partie erst zum Ende der 6. Spielminute durch Johannes Platten und es dauerte geschlagene 8:46 Minuten bis den Gästen der erste Treffer durch einen 7-Meter gelang. Darauf folgte ein 5 zu 0 Lauf zugunsten des HC. Nach über 15 Minuten dann erst das nächste Lebenszeichen der Nieder-Olmer zum Spielstand von 7 zu 2.

Die aggressive Abwehr stellte die Gäste vor eine schwere Aufgabe, die allerdings auch sehr kräftezehrend war. Dies machte sich gegen Ende der ersten Halbzeit bemerkbar und wir konnten nur noch eine 11:9 Führung in die Halbzeit tragen.

In der zweiten Halbzeit konnte in der Mombacher Halle ein heißer Fight über die gesamte Spielzeit beobachtet werden. Ein aggressives und emotionales Spiel, in dem vorneweg Moritz Witthöft wiederholt seine Klasse zeigen konnte und mit seinen 8 Treffern einen großen Teil des Punktgewinns auf seinen Schultern trägt. Dies soll nicht die geschlossene Teamleistung schmälern. In diesem Spiel hat jeder für jeden gekämpft und es wurde diszipliniert durchgespielt bis sich eine Chance bat. Eine nahezu makellose Teamleistung bis in die 60. Spielminute. Bei exakt 59:00 gelang dem HC die 2 Tore Führung zum 22 zu 20. Doch dann geschah das, was den Gonsenheimern dieses Jahr leider schon viel zu oft passierte. 40 Sekunden vor Schluss gelang den Gästen der Anschlusstreffer und 4  Sekunden vor Ablauf der Spielzeit wurde der Ball nach abgepfiffenem Zeitspiel durch eine Kurzschlussreaktion weggeworfen statt hingelegt. So gab es wieder einen 7-Meter nach abgelaufener Spielzeit der das Endergebnis von 22:22 zur Folge hatte.

Fazit: Unsere Mannschaft hat stark gekämpft, aber sich wieder nicht belohnt.

Der Aufmerksame Leser merkt, dass dies auch das Fazit der letzten Woche war. Für die kommenden Spiele gilt es den Schalter umzulegen und sich selbst zu belohnen. Gerade weil die Tabelle aktuell in keinster Weise das Potenzial der Mannschaft widerspiegelt.

Es Spielten:
Fabian Schmitt (1), Yannik Köthe (1), Bastian Günther (2), Philipp Bernreiter, Fabian Heuckeroth (1), Thorsten Walz (2), Vincent Hehn (Tor), Simon Risser, Patrick Schröder (Tor), Stefan Stolz, Marius Werner, Johannes Schmitz (3), Johannes Platten (4), Moritz Witthöft (8)
 

09.11.2019: SG Bretzenheim - H1 23:23

Das Spiel gegen Bretzenheim begann mit unserer Mannschaft im Angriff. In diesem wurde direkt unser erstes Zeitspiel angezeigt und trotzdem schlossen wir mit Torerfolg ab und gingen so in Führung.

Durch eine solide Abwehr und einen guten und ruhigen Angriff bauten wir die Führung auf einen Spielstand von 8 zu 13 bis zur Halbzeitpause aus. Kurz vor der Halbzeitpause erhielten wir unsere erste 2 Minuten-Strafe, weswegen wir in die zweite Halbzeit mit einem Spieler weniger starteten.

 

Trotz der Unterzahl gelang es Bretzenheim nicht, in dieser Zeit ein Tor zu erzielen. Die Tordifferenz erhöhte sich sogar auf 6 Tore zum Spielstand von 11 zu 17 und dann kam es zu einer unruhigen Phase, bei der wir vorne fast keine Tore mehr erzielten und mehrere Fehlpässe dazu führten, dass Bretzenheim auf zwei Tore heran kam zum Spielstand von 17 zu 19 in der 42 Minute. Es erfolgte eine Auszeit und es sah so aus als hätte sich das Team danach wieder gefangen, da wir den Abstand wieder auf vier Tore erhöhten.

 

In der 53 Minuten führten wir mit 18 zu 22 und Bretzenheim folgte mit einer Auszeit. Nach dieser Auszeit führten mehrere Fehlpässe und -würfe unsererseits dazu, dass Bretzenheim mit Kontern auf einen Spielstand von 22 zu 23 verkürzen konnte. Im letzten Angriff, 20 Sekunden vor Schluss, erhielt Bretzenheim noch seinen fünften 7 Meter und verwandelte diesen zum Endstand von 23 zu 23, sodass wir nur einen Punkt aus dem Stadtderby mitnehmen können.

 

Fazit: Unsere Mannschaft hat stark gekämpft, aber sich wieder nicht belohnt. Insbesondere Albert Friesen muss hervorgehoben werden, der im Tor geglänzt hat.

 

Ausblick: Nächsten Sonntag empfangen wir den TV Nieder-Olm um 18 Uhr zu Hause. Wir werden wieder kämpfen und diesmal hoffentlich zwei Punkte zu Hause behalten.

 

Es spielten:
Yannik Köthe, Bastian Günther (2), Philipp Bernreiter (2), Fabian Heukeroth (1), Markus Stadelmeier, Thorsten Walz (4), Vincent Hehn (Tor), Albert Friesen  (Tor), Stefan Stolz (2), Marius Werner (1), Johannes Schmitz (3), Johannes Platten (4), Marc Piotrowski (1), Moritz Witthöft (3).

19.10.2019: SSV Meisenheim - H1 21:32

"Da sind die ersten beiden Punkte  

 

Mit dem Saisonziel Top 5 ist unsere erste Herren in die Saison gestartet.

Leider stellte sich nach den ersten drei Spieltagen Ernüchterung ein. Unnötige Niederlagen gegen TV Bodenheim und Kirn, sowie die bittere Niederlage in Osthofen brachten der HCG den letzten Tabellenplatz mit -2:8 Punkten ein. Gegen den SSV Meisenheim war man also zum Siegen verdammt.

 

Die Kettensäge für Limbis Stuhl lag wohl schon in einem Kofferraum

(so sicher wie Limbi sitzt, müsste man aber auch damit lange sägen). Und der HCG lieferte. Fulminant startete das Team von Frank Limbacher in die Partie und führte nach 10 Minuten 7:2. Leider musste in der Phase Hotte raus, nachdem er böse umgeknickt war (gestern sah es schon wieder ganz gut aus). Auch den Sportsmann Jeremias Chrsitmann vom SSV Meisenheim erwischte es. Hier ist die Verletzung wohl deutlich schwerwiegender. Gute Besserung an der Stelle.

 


Nach der Anfangsphase gestaltete sich die Partie ausgeglichener,

weshalb es zur Halbzeit "nur" 14:10 für den HCG stand. Bis zur 40. Minute konnte der SSV das Spiel offen halten. Der HCG behielt die Ruhe und die Nerven, spielte seine konditionelle Überlegenheit aus und gewann mit 32:21 auch in der Höhe verdient.

 

Frank Limbacher war über weite Strecken sehr zufrieden mit seinem Team,

sieht aber noch einiges an Verbesserungspotential für das Spiel gegen die DJK Sportfreunde Budenheim 2 am kommenden Wochenende. Was bleibt sind 0:8 Punkte und immer noch der letzte Platz. Aber positives Torverhältnis."