Spielberichte und Fotos

10.11.2019: Saulheim - D1 24:22

Am Sonntag ging es für die 1. Damen des HC Gonsenheims nach Saulheim. Die Gonsenheimerinnen taten sich zu Beginn schwer, ins Spiel zu finden. Doch mit guten Aktionen im Angriff und einer starken Abwehrleistung konnten sie sich jedoch zur Halbzeit mit einem 9:11 von den Saulheimerinnen absetzen und in Führung gehen.

 

Nach der Halbzeit konnten sich die Gonsenheimerinnen leider nicht für ihr schnelles Tempospiel belohnen, ließen viele Tore liegen und belohnten stattdessen die Torhüterin des Gegners. Auch die gute Torhüterleistung von Jasmin Wenselowski konnte die Gonsenheimerinnen nicht davor retten, den 4-Tore-Vorsprung in der zweiten Halbzeit zu halten. Die Saulheimerinnen nutzten die kurze Schwächephase der Gonsenheimerinnen gut aus, sodass sie auf ein Unentschieden in den letzten 10 Minuten herankamen.

 

Durch die starke Abwehr der Saulheimerinnen war es zum Schluss nicht leicht für die Gonsenheimer Tore zu erzielen. So gestaltete sich das Spiel zu einer echten Zitterpartie für beide Mannschaften. Am Ende behielt Saulheim die Nerven und konnte das spannende Spiel mit einem 24.22 in den letzten zwei Minuten für sich entscheiden.

02.11.2019: D1 - Budenheim 33:16

Fotos: Julian Erbeling

Mit einem Endergebnis von 33:16 (16:6) konnte die Damen 1 am vergangenen Samstagabend das Derby für sich gewinnen.

Von Beginn an war der Gastgeber klar überlegen und stellte das junge Team aus Budenheim besonders durch eine kompakte Abwehr und eine überragende Leistung der Torhüterinnen vor große Herausforderungen. Der Schlachtplan nach Coach Tuc lautete, die Erfahrung auszuspielen und mit letzter Konsequenz vor dem Tor abzuschließen. Die Umsetzung gelang allerdings nur zum Teil, da man viele Torchancen liegen ließ.

Man hätte noch höher gewinnen müssen, aber da man stets die Kontrolle über den Spielverlauf hatte, schaltete man schnell einen Gang zurück und zeigte im Angriff nur noch eine mittelmäßige Leistung. Eine positive Erinnerung aus dem Spiel ist, dass viele Spielerinnen erfolgreich im Torabschluss waren.

Hervorzuheben waren Jana Hildenbrand, die 12 Tore auf ihr Konto schreiben kann, Chiara von Roden, die nach längerer Verletzung das 30. Tor durch einen Tempogegenstoß erzielte und Jasmin Wenselowski, die bis zur 11. Minute jeden Wurf der Gäste abwehren konnte.

„Das Spiel mit dem Kreis fängt an Früchte zu tragen“ so Trainer Tuc.

Durch den Weg über die Kreisläufer gelang es, die Budenheimer Abwehr zu überspielen und den Angriff mit einem Torerfolg oder einem Strafwurf abzuschließen. Letztendlich konnte man durch eine konzentrierte Gesamtleistung ein zufriedenstellendes Endergebnis einfahren.

Es spielten in Gonsenheim:
Laura F. (Tor), Kathrin (1), Ariane, Uta (2), Kiki (1), Laura B. (4), Lena (1), Erna (4), Andrea (4), Malin (2), Jana (12), Jasmin (Tor) und Steffi (2).

Trotz einiger Verletzungen gaben die letzten Spiele Mut für die kommenden Spiele. Wenn wir es schaffen die Handbremse zu lösen und den Kampfgeist aus Kirn mitnehmen, steht einem spannenden Spiel am kommenden Samstag um 16:00 Uhr bei dem Tabellennachbarn aus Saulheim nichts mehr im Wege.

26.10.2019: TuS Kirn - D1 30:26

von Uta-Mareike Herr:

 

 

 

Trotz Top-Leistung das verdiente Unentschieden nicht erreicht

 

Nach einer holprigen Anfangsphase mit viel zu frühen Abschlüssen und unnötigen Ballverlusten

starteten wir doch in einen ordentlichen Kampf gegen Kirn. Wir stellten unsere Gegner mit einer anfänglichen 4-2-Abwehr vor eine größere Herausforderung und hielten damit deren Angriff in Schach. Durch den folgenden Wechsel auf die gewohnte 3-2-1 konnten sich unsere Gegner im Angriff nicht organisieren. So glichen wir den anfänglichen Rückstand von 4:8 relativ schnell aus und gingen sogar mit einem Tor in Führung.

 

Ab der 18. Spielminute bewegten wir uns auf Augenhöhe

und jedes Tor wurde auf beiden Seiten hart erkämpft. Mit einem 14:13-Rückstand gingen wir in die Halbzeitpause, in der wir uns erneut motivierten am bestehenden Mannschaftsgeist und Willen der ersten Halbzeit anzuknüpfen.


Auch in der zweiten Hälfte bissen sich die Gegner an unseren Abwehr-Varianten teilweise die Zähne aus,

und wir lieferten uns weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Leider konnten wir unsere zwischenzeitliche Führung nicht auf mehr als ein Tor ausbauen, da wir vorne den ein oder anderen Ball zu viel hergeschenkt haben. Trotz der Härte und Anstrengung ließ unser Kampfgeist nie nach, sodass es in der 54. Spielminute immer noch unentschieden stand.

 

Leider folgten eine nicht ganz eindeutige Zeitstrafe auf unserer Seite

und manche Entscheidungen der am Ende etwas überforderten Schiedsrichter gegen uns. So konnten wir die entstandene 2-Tore Führung der Gegner in der heißen Phase des Spiels nicht mehr einholen. Wir versuchten durch schnelle Abschlüsse vorne und eine 3-3-Abwehr hinten noch zu schnellen Toren zu kommen. Leider gelang uns dies nicht und wir mussten uns zum Abpfiff mit einer 26:30-Niederlage geschlagen geben.

 

Nichtdestrotz haben wir eine unglaublich starke Mannschaftsleistung aufs Feld gebracht, an der wir festhalten und die wir in den folgenden Spielen wieder abrufen sollten.

 

 

In Kirn haben gespielt:

Laura F. (Tor), Kathrin (3), Uta (2), Kiki, Laura B., Lena, Vero (Tor), Erna (2), Andrea (7), Jana (10) und Marina (2)

29.09.2019: Sobernheim - D1 31:21

Ariane Reifenhäuser berichtet:

 

 

 

Gebrauchter Tag für die Damen 1 - Deutliche Niederlage in Sobernheim.

 


Ermutigt aus den zurückliegenden Spieltagen

traten die Mädels der ersten Damenmannschaft voller Euphorie das Auswärtsspiel gegen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen HSV Sobernheim an. Eine intensive Vorbereitung auf die anstehende Partie in der letzten Trainingswoche machte das heutige Ziel klar: Ein Sieg gegen Sobernheim sollte her.

 

Doch gleich zu Spielbeginn schlichen sich auf Seiten des HC Gonsenheims zu viele Fehler ein.

Ein nervöses und unkonzentriertes Spiel führte dazu, dass sich die Damen aus Sobernheim in der 13. Minute erstmals deutlicher mit einem 10:4 absetzen konnten. Zwar konnte man sich zwischenzeitlich noch einmal auf ein 12:10 herankämpfen, doch lag man zur Halbzeit mit vier Toren hinten (15:11).


„Das einzig‘ Positive ist, dass es nur besser werden kann“,

lautete daher das Halbzeitresümee des Trainers Tuc. Doch bereits kurz nach Wiederanpfiff der Partie (32. Minute) verletzte sich Franzi Roth in einer Angriffsbewegung und schied mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss für den Rest des Spieles aus. Nur fünf Minuten später musste auch Erna Softic nach einer roten Karte (dritte Zeitstrafe) die Platte verlassen. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Mädels des HCG bereits 7 Tore zurück (19:12).

 

Dieser Rückstand konnte bis zum Abpfiff der Partie nicht mehr verringert werden.

Im Gegenteil: Zu viele Fehlpässe und Lattentreffer auf eigener Seite sowie unzählige Tempogegenstöße der Gegenseite ließen am Ende ein deutliches 31:21 Endergebnis auf der Hallenanzeige stehen. Für die erste Damen war der Tag, insbesondere aufgrund der Verletzung von Franzi Roth, ein definitiv gebrauchter Tag.

 

An dieser Stelle wünschen wir Franzi eine gute und schnelle Besserung, damit man hoffentlich schon im nächsten Spiel wieder gemeinsam (und erfolgreich) angreifen kann!

 

Für den HCG traten an:

Andrea (8), Jana (7), Lena (2), Kathrin, Franzi, Uta, Isabell (je 1), Erna, Vero, Marina, Jasmin, Ariane 

22.09.2019: Osthofen - D1 12:25

 

 

Der Bericht heute von Franziska "Franzi" Roth

 

 

Ungefährdeter Sieg mit viel Luft nach oben

 

 


Am vergangenen Sonntag traten wir die Auswärtsfahrt nach Osthofen an.

Die Erwartungen waren klar: zwei Punkte, doch die Gastgeberinnen durften wir nicht unterschätzen und das Spiel auf die leichte Schulter nehmen. Mit gewohnt kleinem Kader starteten wir motiviert in die ersten 30 Minuten. Wir erwischten einen guten Start und gingen mit 0:3 in Führung. Unsere 3-2-1 Abwehr stand gut, und den Osthoferinnen gelang selten ein einfacher Durchbruch.

 

 

Durch Ballgewinne hatten wir oft die Chance zu einfachen Toren zu kommen,

doch das ein oder andere Mal führten Unkonzentriertheit oder Fehlentscheidungen zu unnötigen Ballverlusten im Angriff. Spielerisch waren wir die bessere Mannschaft, und das zeigten wir auch über weite Strecken des Spiels. Mit einem 7:12 Vorsprung ging es in die Halbzeit.

 

 

Coach Tuc war mit der Abwehr zufrieden, doch im Angriff forderte er mehr Konsequenz und Geduld in den Aktionen.

Anfang der zweiten 30 Minuten zogen wir auf 9:19 weg und machten den Sack damit zu. Trotz einiger liegengelassener Chancen zeigte die Anzeigetafel nach dem Schlusspfiff ein 12-25 Sieg für uns an.

 

 

Nun steht am nächsten Sonntag um 16 Uhr ein richtungweisendes Spiel gegen Sobernheim an.

Der HSV zählt zu den Meisterschaftskandidaten und konnte letzte Saison nicht bezwungen werden. Doch wir sind heiß, in dieser Saison Punkte aus Sobernheim mitzunehmen und werden uns intensiv auf den Gegner vorbereiten. Wenn wir das abrufen, was wir können, ist auf jeden Fall alles drin und es dürfte ein interessantes Rheinhessenliga Damenspiel werden.

 

 

Es spielten in Osthofen:

Kathrin (1), Franzi (5), Uta (5), Lena, Vero, Erna (2), Andrea (4), Jana (6, 1/1), Marina (1), Isa, Steffi (1) und Jasmin 

15.09.2019: Stadt-Derby-Sieg: D1 - Bretzenheim2 26:21

 

 

Der Bericht von Kathrin Schröder 

 

 

Mit einem Derby-Sieg in die neue Saison

 

 

Die 1. Damen des HC Gonsenheim mussten gleich in ihrem ersten Saisonspiel vor heimischem Publikum gegen den Stadtrivalen aus Bretzenheim ran und gewannen das Spiel mit 26:21 (13:11).

 

 

Nachdem man sich nun über 12 Wochen intensiv und hoch motiviert

auf die neue Saison vorbereitet hatte, konnte man vor dem Anpfiff um 16.00 Uhr die Anspannung und Aufregung in der Mannschaft förmlich spüren. Dies war nun der erste Test, um zu sehen, was man in diesem Jahr erreichen kann, da Bretzenheim als einer der Favoriten um die Meisterschaft gilt. Doch gleich nach dem Anpfiff zeigte sich, dass die Damen zu Hause keine Punkte verschenken würden. Man spielte im Angriff konzentriert und strukturiert und konnte so immer wieder mit einem oder zwei Toren in Führung gehen, sich aber nie deutlicher absetzen, und so ging man mit einer 13:11 Führung in die Halbzeit.

 

 

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch,

bis die HCG-Damen in der vierzigsten Minute erstmals mit 4 Toren in Führung gehen konnten (18:14). Ab diesem Zeitpunkt ließ man den Gegner nicht mehr dichter herankommen und konnte so einen verdienten 26:21 Sieg einfahren.

 

 

Wenn man diese Leistung auch in den folgenden Spielen so abrufen kann, verspricht es eine gute und erfolgreiche Saison 2019/20 zu werden. 

01.09.2019: D1 siegt im Vorbereitungsturnier beim TV-Hattersheim

Turniersieg in Hattersheim / Der Bericht von Malin Hadamzik

 

Zur Saisonvorbereitung nahmen wir am Turnier des TV Hattersheim teil. 

Gespielt wurde "Jeder gegen Jeden" jeweils 2 x 15 Minuten. Personell waren wir mit nur zwei Auswechselspielerinnen nicht ganz so gut besetzt, dennoch sehr motiviert (nicht zuletzt, weil Tuc bei einem Turniersieg eine Runde Eis spendieren wollte...). 

 

Nachdem wir die ersten beiden Spiele

gegen die FSG Biblis/Gernsheim mit 15:9 und gegen die HSG Herborn/Seelbach mit 20:9 gewinnen konnten, merkte man uns beim dritten Spiel etwas die Müdigkeit an. Wir verloren 14:19 gegen die SG Hainburg. In der letzten Partie gegen den TV Hattersheim ging es dann um den Turniersieg.

 

Wir bündelten noch einmal alle Kräfte

und wurden durch ein 16:5 Gesamtsieger. Und freuten uns am Ende eines anstrengenden Tages über ein leckeres Eis!

 

Es spielten:

Vero, Jasmin, Uta, Lena, Franzi, Andrea, Marina, Isa, Kathrin, Malin.